8-tägige leichte Radreise
13.09.–20.09.2020   DURCHFÜHRUNG GARANTIERT

Burgund: Eine kulturelle, landschaftliche, gastronomische und radtouristische Schatztruhe.

Einzigartige,  abwechslungsreiche Entdeckungsreise mit dem Rad durch unverfälschte Landschaften, zu kulturellen Höhepunkten wie Cluny, Beaune, Fontenay, Auxerre, Chablis und Vézelay sowie erstklassigen kulinarischen Genüssen im Weinland Burgund.

„Leben wie Gott in Frankreich“ – nirgends ist dieses Sprichwort wohl so treffend wie im Burgund. Genießer wissen es: Das berühmte Weinland Burgund ist auch eine europäische Kunstlandschaft ersten Ranges, deren kulturelle Schätze eingebettet sind in unverfälschter Natur. Gönnen Sie sich eine Entdeckungsreise zu den Quellen des Guten und Schönen im Leben!

Der Name „Burgund“ steht für ein Stück europäischer Geschichte, und ein Besuch der Region ist eine Reise in eine stets gegenwärtige Vergangenheit. Eine mystische Vergangenheit in Vézelay, Cluny und Fontenay oder eine prachtvolle Vergangenheit in Beaune und Auxerre. Stimmungsvolle Landschaften breiten sich vor unserem Auge aus: sanft gewellte Hügel mit von Hecken oder Steinmäuerchen umstandenen Weiden, auf denen helle Charollais-Rinder grasen. Zwischendurch immer wieder alte Bauernhäuser in kleinen Grüppchen  oder eine romanische Kirche, die es zu entdecken gilt. Tauchen Sie ein in den unverwechselbar burgundischen Zustand intensiven Genießens dank einer ausgewogenen Mischung aus Kunst, Küche und Kellern.

 

Unterkunft:

Auf dieser Reise sind Sie in drei radfahrerfreundlichen Hotel der guten Mittelklasse untergebracht. Alle Zimmer verfügen über Bad/Dusche und WC, Fernseher, WLAN und Telefon.

 

Charakteristik/Anforderungen:

Die sechs gemütlichen Radtouren in überwiegend flachem bis leicht welligem Gelände, sind zwischen 30 und 46 km lang, wobei wir auf reinen Radwegen, ehemaligen Treidelwegen sowie auf wenig befahrenen Nebenstraßen unterwegs sind. Der begleitende Reisebus kann von müden Radlern in Anspruch genommen werden. Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

 

Reiseverlauf

 

Sonntag, 13.09.2020: Anreise nach Beaune

Anreise im Komfortbus in die Weinhauptstadt des Burgunds, nach Beaune. Übernachtung.

Montag, 14.09.2020: Per Rad von Buxy nach Cluny (ca. 45 Rad-km)

Kurze Busfahrt nach Buxy. Im Anschluss führt unsere schöne Radstrecke auf der Voie Verte, einer ehemaligen Bahnstrecke, bis zur mittelalterlichen Stadtanlage von Cluny mit der berühmten und beeindruckenden Klosteranlage, die größte und einflussreichste Abtei des Mittelalters. Ihre Kirche war zeitweise das größte Gotteshaus der Christenheit. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Beaune.

Dienstag, 15.09.2020: Beaune, Avallon – Vallée du Cousin – Auxerre (ca. 32 Rad-km)

Am Morgen erwartet sie eine spannende Stadtführung zum malerischen Markt und zum bekannten Hôtel-Dieu mit seinem prachtvollen Ehrenhof, der spätgotischen Fachwerkgalerie und den Spitzendächern mit ihren bunten geometrischen Mustern. Kurzer Bustransfer ins schöne Städtchen Avallon. Per Rad geht es auf ruhigen Nebenstrecken durch das traumhaft-schöne Tal der Cousin bis in die nördlichen Gebiete des regionalen Naturparks Morvan. Per Bus in die alte Bischofsstadt Auxerre, wo wir die kommenden zwei Nächte verbringen werden. Auxerre bietet mit seinen drei Kirchtürmen, die die Altstadtdächer überragen, sicher eine der schönsten Stadtansichten ganz Frankreichs. Kulturelles Glanzlicht der Stadt ist die karolingische Kryptenanlage der Abtei Saint-Germain. Gemeinsames Abendessen.

Mittwoch, 16.09.2020: Vézelay – Auxerre (ca. 46 Rad-km)

Bustransfer zum „ewigen Hügel“ von Vézelay (Weltkulturgut der UNESCO), der von der Wallfahrtskirche Sainte-Madeleine beherrscht wird. Vézelay war im Mittelalter zweifellos der meistbesuchte Ort Burgunds. Hier sammelten sich Jakobspilger aus Nord- und Mitteleuropa auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela. Außerdem rief hier Bernhard von Clairvaux als Abgesandter des Papstes die Christenheit zum Kreuzzug auf. Ab Lucy-sur-Yonne radeln wir anschließend gemütlich auf der vielleicht schönsten Radetappe direkt am Canal du Nivernais und entlang der Yonne bis Auxerre.

Donnerstag, 17.09.2020: Auxerre – Chablis – Pontigny – Montbard (ca. 30 Rad-km)

Interessante Stadtführung durch schöne Altstadtgassen Auxerres zum Tour de l’Horloge, zur Kathedrale Saint Etienne und zum Marineviertel an der Abtei Saint Germain. Die Radtour führt durch das schöne Weingebiet des Chablis, entlang des romantischen Flusslaufs der Serein und durch schöne Waldgebiete weiter bis zum ehemaligen Zisterzienserkloster von Pontigny. Die romanisch-gotische Kirche der Abtei ist bestens erhalten. Bustransfer nach Montbard, wo wir die kommenden drei Nächte verbringen werden. Gemeinsames Abendessen.

Freitag, 18.09.2020: Semur-en-Auxois – Marigny – Montbard (ca. 39 Rad-km)

Gemeinsamer Spaziergang durch die sehr schöne mittelalterliche Stadtanlage Semur-en-Auxois. Nach einer ausgiebigen Cafépause starten wir mit dem Fahrrad zu unserer fünften Tagestour. Es geht hinab zum Canal du Bourgogne, wo uns ein schönes Picknick erwartet. Dann folgen wir dem Lauf des Kanals. Auf ehemaligen Treidelpfaden geht es gemächlich durch herrliche Landschaften, wo sich uns abwechselnd Charollais-Rinder, malerische Schleusen und sanfte Hügelketten präsentieren. Am Abend genießen wir erneut ein schmackhaftes, mehrgängiges Abendessen.

Samstag, 19.09.2020: Kloster Fontenay – Montbard – Ancy-le-Franc (ca. 41 Rad-km)

Nach dem Frühstück erwartet uns in Fontenay ein weiterer Höhepunkt der Tour. Burgund ist die Wiege des Zisterzienserordens und die Abtei Fontenay, Weltkulturgut der UNESCO, ist ein Musterbeispiel zisterziensischer Architektur und steht damit für das Prinzip absoluter Einfachheit und Funktionalität. Im Jahre 1118 vom Heiligen Bernhard von Clairvaux gegründet, forderte dieser strengste Abgeschiedenheit von allen menschlichen Siedlungen. Die gesamte Anlage ist in einem grünen Talgrund eingebettet – ein Ort des Friedens. In der Abtei befindet sich auch die älteste erhaltene Schmiede Europas. Während eines geführten Rundganges lassen wir diesen faszinierenden Ort auf uns wirken. Im Anschluss starten wir unsere gemütliche Radtour, die uns heute fast ausnahmslos entlang des Canal de Bourgogne sowie durch kleine, malerische Ortschaften nach Ancy-le-Franc führt. Abendessen in Montbard.

Sonntag, 20.09.2020: Rückreise

Nach dem Frühstück Busfahrt nach Norddeutschland.

 

Reisebedingungen:

Im Pauschalpreis von € 1.545,00 pro Person im Doppelzimmer sind folgende Leistungen enthalten:

  • Fahrt im komfortablen Reisebus gemäß Programm inkl. Fahrradtransport
  • begleitender Fahrradbus vor Ort
  • 7 Übernachtungen in gepflegten, guten Mittelklassehotels im DZ (Bad/DU und WC) inkl. Frühstück und Übernachtungssteuern
  • 5-mal mehrgängiges Abendessen
  • 6 geführte und bestens ausgearbeitete Radtouren
  • Stadtführung in Beaune und Auxerre
  • Eintritt und Führung Kloster Fontenay (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Eintritt und Führung Hôtel-Dieu in Beaune
  • Picknickservice (Kosten werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt)
  • Gepäcktransport
  • erfahrene und ortskundige vivitours-Reiseleitung ab/bis Oldenburg
  • ausführliche Informationsunterlagen

Zusätzlich können Sie buchen:

  • Zuschlag Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer zur Alleinnutzung 275,00 €
  • Leihrad inklusive Packtasche 85,00 €

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

 

Veranstalter:

Veranstalter dieser Reise ist vivitours – Aktiv-und Kulturreisen, Wilhelmshaven.
Es gelten ausschließlich die schriftlichen Reisebedingungen des Veranstalters. Mit der Reisebestätigung erhält jeder Teilnehmer die allgemeinen Reisebedingungen.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Auslandskrankenversicherung. Geringfügige Programmänderungen sind vorbehalten. Stand April 2020.

 

Hinweis: Sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, so können wir bis 14 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Geleistete Zahlungen werden unverzüglich zurückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht. Gleiche Bedingungen gelten für jegliche Reiseabsagen, die außerhalb unserer Einflussmöglichkeit liegen, wie z.B. höhere Gewalt, Krieg, Streiks oder behördliche Anordnungen.